Countdown

Bis zur Gemeinderatswahl 2020 sind es noch
 

Hauptwahltag Gemeinderatswahl 2020

Mit Beschluß vom 8.5.2020 des steirischen Landtags wurde die im März 2020 abgesagte Gemeinderatswahl (Hauptwahltag) auf

Sonntag den 28. Juni 2020

verschoben. Die bisher ausgestellten Wahlkarten haben nach wie vor Gültigkeit, die bereits abgegebenen Stimmen ebenfalls.

Personen welche ihre Wahlkarte noch nicht verwendet aber eventuell "entsorgt" haben, müssen in diesem Fall persönlich in einem der 4 Wahllokale (Gemeindeamt, Kindergarten, Volksschule, TEML) ihre Stimme abgeben.

Dieser Wahltag gilt vorbehaltlich eventueller weiterer Bestimmungen welche durch ein neuerliches Aufflammen von Covid19 Erkrankungen erfolgen könnten.

Sportplatz und Freizeitgelände

Geschrieben von mp. Veröffentlicht in Schwerpunkte 2020

Eine lange Geschichte .. mit viel Vergangenheit.

Lieboch besitzt seit vielen jahren einen Sportplatz, oder besser gesagt Fussballplatz. Jedoch ist der Spielbetrieb seit vielen Jahren aufgrund einer höchstrichterlichen Eintscheidung auf maximal 13 Spieltage pro Jahr begrenzt.

Vorausgegangen sind dieser Entscheidung vor vielen Jahren etliche Fehlentscheidungen der damaligen SPÖ-Gemeindeführung unter Herrn Pignitter sowie andere unschöne Begebenheiten, welche einen Anrainer zu gerichtlichen Schritten zwang, welche dann zur Eingangs erwähnten Entscheidung führten.

Natürlich kann mit einer so geringen Anzahl an Spieltagen kein vollwertiger Betrieb aufrecht erhalten werden, daher versuchten die jeweiligen Gemeindeführungen in den letzten Jahren immer wieder Lösungen zu finden.

  • aichbauers_waldstadion

So hatte der vorige SPÖ-Bürgermeister Aichbauer mit seinem "Waldstadion" eine Vision. Ein obskures und hirnrissiges Prestigeprojekt um etliche Milliionen Euro, jenseits von Gut und Böse.

Jetzt probiert es der aktuelle ÖVP-Bürgermeister Helmreich wieder. Was zunächst eigentlich recht vernünftig klang, erwies sich jedoch bei näherem Hinsehen wieder nur als "halbwegs" überlegtes Projekt.

Zur guten Hälfte dieses Projekts zählen:

  1. Fernab jedes bewohnten Gebiets (jenseits der Autobahn im Süden von Lieboch, knapp 700 Meter vom Ortszentrum entfernt)
  2. nicht nur Fussballplatz (2x), sondern auch Freizeitgelände
  3. Tennisplätze
  4. Skaterpark
  5. Hundeplatz
  6. Erholung
  7. leichte Erreichbarkeit zu Fuß, per Rad und mit KFZ

Zur schlechten Hälfte dieses Projekts zählen:

  1. geschätze Baukosten 5,6 Millionen Euro
  2. bisher nicht näher genannte Grundablösesummen
  3. bisher nicht genannte Planungskosten
  4. bisher nicht genannte Unterhaltskosten
  5. nur Fussball

Dazu kommt, dass mit dem geplanten Erlös aus dem Verkauf des bisherigen Sportplatzes  - erwartet werden ca. 4 Millionen Euro - keine Finanzierung des neuen Sportplatzes bzw. Freizeitgeländes fix gegeben ist (diese Summe wird irgendwo im Gemeindebudget verschwinden).

In Summe schätzen wir bis der Sportplatz und das Freizeitgelände fertig gestellt sein wird, Gesamtkosten in der Höhe von ca. 8 Millionen (8,000.000) Euro.

  • komplett

Es können aber auch wesentlich mehr werden, da ja auch noch ein Badeteich und anderes dazu kommt.

Wir fordern den Bürgermeister auf, alle Kosten zu diesem Projekt bekannt zu geben.

Im Februar 2019 hatten wir deshalb mit Herrn Helmreich diesbezüglich eine Besprechung in welchem wir unsere Ideen vorlegten. Vorausgegangen waren etliche Telefonate und Recherchen. Gespräche mit verschiedenen Verbänden u.a. dem Österreichischen Footballverband und dem Österreichischen Baseballverband.

HIntergrund dieser Gespräche ist die Idee einerseits finanzielle Mittel sowohl zum Bau als auch dem Betrieb dieser Anlage zu erhalten. Andererseits wäre der Bau dieser Anage auch die Riesenchance, europaweit das einzige Stadion für all diese Sportarten zu errichten. Dazu müsste nur die Hauptspielfläche geringfügig adapiert werden.

Zusätzlich - was diese Anlage extrem Umweltfreundlich und Nachhaltig machen würde: direkt an der Anlage vorbei fährt die Eisenbahn (GKB).

So könnte man Spieler und Zuseher von Neapel bis Hamburg einfachst per Schiene bis fast ins Stadion bringen. Gerade dann wenn man bedenkt, dass sowohl Football als auch Baseball mittlerweile in Ligen europaweit gespielt wird und man hier damit auch europäische Endspiele austragen könnte.

Und auch wenn es "nur" lokale Spiele (Fussball, Football oder Baseball) wären, sowohl Spieler als auch Zuseher können ohne eigene Fahrzeuge - und damit wieder umweltfreundlich - von Bahnhof zu Bahnhof fahren. Das alles mit einem Ticket.

Die GKB signalisiert nach ersten Gesprächen eine Machbarkeit bezüglich einer Haltestelle direkt neben dem Gelände.

Was aber macht der Herr Helmreich? Bis heute keinerlei Reaktion darauf. Na gut, muss er auch nicht - er ist ja nur der Bürgermeister der nur anderer Steuergelder ausgibt. Und wenn es ihn mal nicht mehr gibt, auch nicht für die Folgen einer verfehlten Entwicklung verantwortlich ist.

Die Unterhaltskosten der Anlage wird Lieboch aber noch die nächsten Jahrzehnte bezahlen müssen! Auf unsere wiederholten bisherigen Nachfragen dazu erhielten wir bis heute keine Antwort.

Wir fordern den Bürgermeister im Sinne der Transparenz auf, die geplanten Unterhaltskosten bekannt zu geben.

Ebenso hieß es in ersten Gesprächen, dass auf der Anlage ein Gastronomiebetrieb angesiedelt werden sollte. Gerade wenn es Tennsiplätze gibt, könnte man hier nach vielen Jahren wieder einen Tennisklub aufbauen. Und ein solcher ohne Gastronomie ist fast undenkbar.

Der geplante Motorikpark. die Beachvolleyballspieler, die Waldarena, BMX-Strecke sowie Spielplatz, nicht zuletzt der Badeteich - für eine Gastronomie vor Ort wären genug Gäste für einen Vollbetrieb gegeben.

Und nicht zu vergessen die Spiele selbst. Auch wenn Fussball nicht unbedingt die attraktivste Sportart diesbezüglich ist, jedes Baseball- und Footballmatch bringt ungleich mehr Zuseher - ohne Gastronomie undenkbar!

Kontakt

Sie möchten mithelfen oder haben Fragen?

Hier geht es zur Kontaktaufnahme

Newsletter

Wilie-Hotline

Sie möchten schnell mit uns in Kontakt treten?

Wir sind für Sie da:
+43 664 577 1 888