Verbot des Verkaufs von Feuerwerkskörper

Geschrieben von mp. Veröffentlicht in Schwerpunkte 2020

Leider werden jedes Jahr vor dem Sparmarkt in Lieboch Feuerwerkskörper und ähnliche Lärmmacher angeboten. Noch dazu werden diese Raketen in losen Kartons offen hinter dem Verkaufsstand seitlich des Eingangs gelagert.

Und das trotz Raketen- und Knallkörperverbot. Doch jedes Jahr werden schon kurz nach Weihnachten die ersten Raketen gezündet. Zusätzlich finden es etliche Personen offensichtlich lustig, Lärm durch diverse Knallkörper zu machen.

Neben der Silvesternacht sind die 2,3 Tage davor jährlich am schlimmsten. Tierbesitzer und hier im speziellen alle Katzen- und Hundebesitzer wissen, was es heisst diese Tiere so einem Stress auszusetzen.

Was wir nicht sehen können, sind jedoch die vielen Wildtiere welche rund um Lieboch leben. Da gibt es unzählige Rehe, Hasen, Fasane und Rebhühner. Und natürlich die vielen Vögel.

Und all diese leiden extrem unter dem unnötigen Krach.

Wir bemühen uns gemeinsam mit der Fa. Spar den Verkauf zukünftig zu unterbinden.

Zu all dem Krach kommt auch noch die Umweltverschmutzung.
Alleine die Feinstaubbelastung kann um Silvester mehr als 1.500% (in Worten: eintausendfünfhundert Prozent) ausmachen als der täglich Straßenverkehr!
Oder anderes gerechnet: die Feinstaubbelastung nur zu Silvester macht in etwa 15.5% der gesamten jährlichen Menge des KFZ- und LKW-Verkehrs aus.
Oder knapp 2% der jährlichen Gesamtmenge.

Dazu kommen noch Stoffe wie Barium, Kupfer, Strontium und andere Metalle welche die Umwelt zusätzlich belasten.

Und die unzähligen Holzstäbe der Raketen sowie das Papier und Karton der Feuerwerkskörper selbst.

Eine "Zutat" der Feuerwerkskörper wird gerne vergessen: Raps.

Dieser ist in vielen Raketen enthalten, denn er sorgt für einen "Sterneffekt". Dazu werden die Rapssamen mit einer oder mehreren Schichten aus Metallsalzen überzogen, der sogenannte Anfeuerungssatz.

Nur leider kann niemand feststellen ob dieser Raps nicht genmanipuliert ist. Denn die EU prüft bei der Zulassung nicht auf organische Stoffe! Und die Einfuhr in die EU ist erlaubt. Dazu gehören eine von Monsanto und zwei von Bayer Crop Science modifizierte Rapssorten.

Und es werden beim abschießen nicht alle Samen verglühen. So treiben dann diese Samen später unkontrolliert auf unseren Feldern und in unseren Gärten aus - man rechnet mit ca. 5% keimfähige Samen welche übrig bleiben. Rapssamen können ihre Keimfähigkeit über mehrere Vegetationsperioden behalten, teils sogar bis zu zwölf Jahre (siehe dazu auch diesen Artikel).

Nicht zu vergessen dass jedes Jahr durch Raketen und Knallkörper unbeteiligte Menschen tw. lebensgefährlich verletzt werden. Abgesehen von Schäden an Fahrzeugen und Gebäuden welche durch keine Versicherung gedeckt sind.

Laut EU-Vorgabe wurde der Grenzwert für Feinstaub EU-weit auf 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft festgelegt. Zu Silvester beträgt dieser Wert manchmal bis zu 140.000 Mikrogramm.

Wir fordern sowohl von der Politik als auch der Exekutive diesem unnötigen Lärm ein Ende zu bereiten.

Langfristig muss es zu einem generellen Verkaufs- und Abfeuerverbot in der gesamten EU kommen.

Kontakt

Sie möchten mithelfen oder haben Fragen?

Hier geht es zur Kontaktaufnahme

Newsletter

Wilie-Hotline

Sie möchten schnell mit uns in Kontakt treten?

Wir sind für Sie da:
+43 664 577 1 888