GKB Gleisbauarbeiten zu Pfingsten

Geschrieben von mp am .

Zu allererst möchten wir uns herzlichst bei der Marktgemeinde Lieboch und hier im Speziellen bem Bürgerneister Herrn Helmreich bedanken.
Und dann natürlich bei den umtriebigen GKB (Graz-Köflach-Bahn).

Warum das denn jetzt?

Für die Störung der Nacht- und Sonntagsruhezeiten.

Seit nunmehr mehreren Tagen veranstaltet die GKB im Bereich Bahnhof Lieboch umfangreiche Gleisarbeiten. Nun generell ist eine Verbesserung zu begrüßen. Und es ist ihr gutes Recht Arbeiten an der eigenen Infrastruktur durchzuführen.

Aber, und damit sind wir wir beim Thema: müssen diese Arbeiten auch in der Nacht und am Sonn- sowie Feiertag durchgeführt werden?

Gerade Pfingsten wo sich christliche Wichtigtuer hervortun und darauf pochen doch diese Feiertage einzuhalten. Fragt sich nur, wo denn die verantwortlichen Leute von der Landesführung, Bezirkshauptmannschaft sowie Gemeinde waren, als diese Arbeiten genehmigt wurden?

Denn lt. polizeilicher Auskunft (Wache Seiersberg da Samstag Nacht um 22:30 die Wache Lieboch nicht besetzt war) muss es dafür eine Verordnung geben.

Und die wird es ja hoffentlich geben sehr geehrte GKB?

Oder nicht?

Interessant dann auch, was darin bezüglich Lärmmassnahmen steht.
Denn ich denke nicht, dass LKW-Fahrer wenn sie stehen und warten, ihr Fahrzeig laufen lassen müssen?

Und ebenso nicht, dass der Retourgang eingelegt sein muss - denn dieses nervige Piepsen dabei ist auf Dauer kaum auszuhalten.

Es ist auf alle Fälle mehr als traurig wie sowohl GKB als auch die Gemeinde Lieboch mit Vorabinformationen dazu umging - oder besser gesagt, nicht damit umging.

Dass die GKB mehr oder weniger macht was sie will, hat sie immer wieder bewiesen in den letzten Jahren.

Aber noch weniger verstehe ich die Gemeindeverantwortlichen von Lieboch.
Für beinahe jeden Pfurz wird eine Aussendung gemacht (die sogenannten Liebocher Nachrichten).

Wenn es aber mal etwas wichtiges wäre, dann ist .. Stille.
Auch auf den Webseiten beider finden sich zu den Arbeiten keinerlei informationen!

Auch so kann man die Bevölkerung verarschen.

Indem man sie einfach vor vollendete Tatsachen stellt und den Anwohnern sowohl die Nacht- als auch Sonntagsruhe stiehlt.

Kontakt

Sie möchten mithelfen oder haben Fragen?

Hier klicken

Newsletter

Wilie-Hotline

Sie haben ein Problem oder möchten telefonisch mit uns in Kontakt treten?

Wir sind für Sie da:
+43 664 186 9177