Countdown

Bis zur Gemeinderatswahl 2020 sind es noch
 

Hauptwahltag Gemeinderatswahl 2020

Mit Beschluß vom 8.5.2020 des steirischen Landtags wurde die im März 2020 abgesagte Gemeinderatswahl (Hauptwahltag) auf

Sonntag den 28. Juni 2020

verschoben. Die bisher ausgestellten Wahlkarten haben nach wie vor Gültigkeit, die bereits abgegebenen Stimmen ebenfalls.

Personen welche ihre Wahlkarte noch nicht verwendet aber eventuell "entsorgt" haben, müssen in diesem Fall persönlich in einem der 4 Wahllokale (Gemeindeamt, Kindergarten, Volksschule, TEML) ihre Stimme abgeben.

Dieser Wahltag gilt vorbehaltlich eventueller weiterer Bestimmungen welche durch ein neuerliches Aufflammen von Covid19 Erkrankungen erfolgen könnten.

Umweltschutz in Lieboch - nicht wirklich!

Geschrieben von mp. Veröffentlicht in Aktuelles

Autowrack in der Flurgasse

Mag provokant sein die Überschrift, aber angesichts der folgenden Tatsache leider wahr.

Worum geht es?

Wie hinlänglich bekannt, wird in der Flurgasse eine neue Eisenbahnunterführung gebaut. Im Zuge dieser Bauarbeiten fanden und finden teilweise massive Erdbewegungen statt.

Von der Untertunnelung in der Flurgasse selbst, ein nicht geringer Teil auch von den Arbeiten am Liebochbach bzw. Feldstraße.

Von dort werden gerade jetzt wieder täglich mehrere LKW-Ladungen Erde und anderes Material durch den Ort in die Flurgasse (Luftlinie knapp 200 Meter) gekarrt. Da hier die Kapazitäten jedoch schon ziemlich erschöpft sind, werden die Massen jetzt auch entlang des bestehenden Bahndamms gelagert.

Hieß es letztes Jahr noch, dass diese Aufschüttungen wieder entfernt werden sollen, steht seit heute fest, dass dem nicht so ist. Stattdessen wird wie es scheint, die Dammkrone verbreitert.

Doch zurück zum Thema.

Seit nunmehr fast 2 Jahren befand sich auf einem Grundstück eines der Hauseigentümer in der Flurgasse ein Autowrack. Dieses musste aufgrund der Bauarbeiten mehrmals umplatziert werden. Seit letzten Herbst steht es am aktuellen Standort.

Und dümpelt vor sich hin. Verliert wahrscheinlich auch Materialien wie z.B. Öl.

Und trotzdem das bekannt sein müsste - alleine der Bürgermeister Herr Helmreich war anlässlich diverser Baubesprechungen vor Ort - kümmert sich niemand darum!

Wielange wird dieser Zustand noch andauern?

Jetzt da die Bauarbeiten endlich nach etlichen Monaten in die Schlussphase kommen, sollten die Verantwortlichen der Gemeinde endlich einmal reagieren und den Autobesitzer welcher bekannt ist, auffordern das Wrack zu entfernen.

Oder die Entfernung kostenpflichtig zu Lasten des Besitzes veranlassen.

Kontakt

Sie möchten mithelfen oder haben Fragen?

Hier geht es zur Kontaktaufnahme

Newsletter

Wilie-Hotline

Sie möchten schnell mit uns in Kontakt treten?

Wir sind für Sie da:
+43 664 577 1 888