Eine historische Chance für Lieboch

Geschrieben von mp am .

Beitragsseiten

  • 2018_Kindergartenkinder_in_der_Flurgasse
  • flurgasse_18_20_neue_strasse
  • flurgasse_18_7_9_norden_fahrbahn_gehsteig
  • flurgasse_6_6_nordost_fahrbahn_gehsteig

(Bild Krippe mit freundlicher Genehmigung Fr. Großschmidt)

September 2019: in den kommenden Tagen werden Teile der Flurgasse saniert, bzw. teilweise komplett neu gestaltet.

Nach vielen Jahren mit defekten Straßenbelägen und Schlaglöchern, hat sich die Gemeinde dazu durchgerungen, die Flurgasse in weiten Teilen ab der Packerstraße südlich zu sanieren.

Gleichzeitig sind die Arbeiten aber auch notwendig geworden, da der bisherige Eisenbahnübergang mehr und mehr zu ein äußert gefährlichen Sache wurde.

Zudem immer wieder von übermütigen Mopedfahrern - und diese wie so meist aus den umgebenden Bezirken, weniger Lieboch - als Sprungschanze benutzt wurde. Was auch regelmässig zu gefährlichen Situationen führte.

Nach unzähligen - und zähen Verhandlungen der Gemeinde Lieboch mit der GKB (Graz-Köflach-Bahn), konnte letztendlich ein Kompromiss erzielt werden.

Denn, nachdem vor etlichen Jahren die Gemeinden die unbeschrankten Bahnübergänge auf eigene Kosten finanzieren hätten müssen, regte sich damals großer Widerstand ob der Durchführung und Finanzierung! Da die Kosten pro Schranke jeweils auf ca. 250.000,- bis 350.000,- Euro betragen hätten.

Für eine hochverschuldete Gemeinde wie Lieboch mit 6,7 Übergängen unfinanzierbar!

Dann meinte ein Verantwortlicher der GKB, "dann machen wir halt den Bahnübergang in der Flurgasse zu".

Wäre ein sehr gute Idee gewesen, denn damit hätte man den Durchzugsverkehr Ort - Autobahn - Ort unterbunden.

Und gerade in den letzten Wochen bemerkte man schmerzlich die Ignoranz, Agressivität und fehlendes Fahrkönnen dieser "Flüchtlinge".

Kontakt

Sie möchten mithelfen oder haben Fragen?

Hier klicken

Newsletter

Wilie-Hotline

Sie haben ein Problem oder möchten telefonisch mit uns in Kontakt treten?

Wir sind für Sie da:
+43 664 186 9177